Donnerstag, 28. Juni 2012

Ein Kuchen für Alice



Die liebe Alice sucht den perfekten Käsekuchen und feiert noch dazu ihren zweiten Bloggeburtstag. Also wenn das mal kein Grund ist, in die Küche zu wackeln... ;-)



Lang, lang habe ich überlegt, wie der perfekte Käsekuchen für mich aussieht. Ergebnis: Ich will einen keksigen Boden, eine cremige aber gebackene Käsemasse und am liebsten noch etwas fruchtiges oben drauf. Schnell war mir dann klar, dass es einen Stawberry Cheesecake geben sollte. Leider hat das Wetter dabei nicht mitgespielt und (fast) alle schönen Erdbeeren zerstört. Aber ich bin ja flexibel, dann eben Raspberry Cheesecake. Berry ist Berry. ;-) Eigentlich war's so noch viel besser, weil die feine Säure von den Himbeeren wirklich toll gepasst hat. Das tollste am Kuchen ist aber der Boden! Normalerweise habe ich immer Hobbits verwendet. Dieses Mal durften meine Lieblingskekse ran und auch unter Käsekuchen machen sie eine tolle Figur. (Was sie allerdings mit meiner Figur machen, darüber möchte ich nicht sprechen...) Der Name der Kekse ist für den Anlass außerdem sehr passen: Abbracci = Umarmungen.


Liebe Alice, ich wünsche dir alles Liebe zum Bloggeburtstag und dass noch viele folgen mögen! Mach so weiter, ich les dich immer sehr gern. Und vielleicht schaffen wir es mal uns auf einen Kaffe zu treffen... :-)

Zutaten für eine Springform mit 18cm:
Für den Keksboden:
200g Lieblingskekse (hier: Abbracci von Mulino Bianco)
80g zerlassene Butter

Für die Käsemasse:
350g Ricotta
350g Frischkäse
120g Zucker
3 Eier
abgeriebene Schale einer Limette

Für die Himbeersauce:
300g Himbeeren
1-2 EL Puderzucker

Außerdem:
Butter und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:
Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und darin zerbröseln. Mit der zerlassenen Butter vermengen. Die Springform mit Backpapier auslegen, die Wände buttern und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Keksmasse in der Form verteilen und gut andrücken.

Ricotta und Frischkäse miteinander mischen. Zucker und Limettenschale unterrühren. Nach und nach die Eier unterschlagen. Die Masse in die Form geben. Bei 160ºC ca. 40-60 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Nach der Backzeit den Kuchen im Ofen bei leicht geöffneter Tür auskühlen lassen.

Für die Sauce die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit dem Puderzucker mischen. Den Kuchen in Stücke schneiden und jeweils mit Himbeersauce servieren.

Kommentare:

  1. Bringst du den mit? Bitte, bitte, bitte!!! Nervennahrung!!
    ABBRACCI-Keksboden.... Oh mein Gott! Dass das der beste Käsekuchen ist, glaub ich dir aufs Wort!

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte schon ein Stück für dich eingeplant. "Revanche" für die Cookies letzte Woche. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das leckere Rezept! Wird gleich zu Hause ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  4. woah. der sieht wirklich perfekt aus!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Charlotte,

    entschuldige, dass ich erst jetzt kommentiere, aber es ging leider nicht früher.... aber die Zusammenfassung dürfte ich heute endlich vollenden!! YEAHHH

    Vielen lieben Dank für Deinen zauberhaften Kuchen und die Teilnahme am Event!

    Und das mit dem Kaffee schaffen wir auch noch!! :)

    Liebe grüße
    Alice

    AntwortenLöschen