Mittwoch, 4. Juli 2012

Pasta e Basta



Nein, ich spreche nicht von dem "Restaurant" hier in München. Restaurant gehört hier meiner Meinung nach eindeutig in Anführungszeichen. Ich habe ehrlich selten so mies gegessen. Dass es nicht schmeckt ist ja eine Sache, kann passieren und ist eben Geschmacksache. Ein Gourmet-Menü hatte ich für die paar Euro eh nicht erwartet. Aber wenn ich geriebenen Parmesan auf dem Tisch gestellt bekomme, der schon einen flauschig grünen Überzug hat, hört der Spaß auf...  Deutlich leckerer und völlig pelzfrei war da meine Pasta mit Paprikapesto. Und auch mindestens genauso schnell zubereitet. Ich habe damals nämlich noch dazu lang auf mein Essen gewartet. Ihr merkt sicher, das war nix. ;-) Habt ihr auch schon miese Restauranterfahrungen gemacht? Gebt ihr den Restaurants dann noch einmal eine Chance oder ist der Ofen nach einem Mal aus?

Zutaten für 2 Personen:
2 große rote Paprika
1 rote Chilischote
1-2 Knoblauchzehen
1 Handvoll frischer Basilikum
15g Pinienkerne
20g Parmesan
3-4 EL Olivenöl
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Paprika halbieren, entkernen und auf ein Backblech legen. Unter dem Backofengrill ca. 5-10 Minuten grillen, bis die Haut teilweise schwarz ist und Blasen wirft. Ein nasses Küchentuch darüber legen und 10 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Chilischote entfernen und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen, den Parmesan reiben und den Basilikum waschen.

Die Paprika häuten und vierteln. Zusammen mit den Pinienkernen, der Chilischote, dem Knoblauch, dem Parmesan und dem Basilikum pürieren. Mit dem Olivenöl mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Unter die Pasta rühren und servieren.

Quelle: essen & trinken


Kommentare:

  1. Das sieht aber sehr lecker aus! Ich liebe Pasta mit einer Soße aus gerösteten Paprikaschoten. Dein Rezept ist eine neue Variante für mich, muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren...

    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
  2. Das Pesto sieht klasse aus! Vor allem die Farben!
    LG Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  3. Ganz entzückend! Und so schön fotografiert! :)
    Bei mir ist der Ofen meist aus, wenn ich enttäuscht bin, muss mich die Küche schon sehr reizen, dass ich auch wirklich wiederkomme. Es gibt genügend Italiener in der Stadt. ;-) Vorgestern zum Beispiel saß ich stundenlang beim Asiaten und habe auf meine Nudeln-to-go gewartet... wenigstens haben sie mir nach 20 Minuten etwas zu trinken angeboten!
    Nö nö nö, da mache ich lieber daheim Paprikapesto!

    AntwortenLöschen
  4. Oooh, wie lecker ! Ich liebe Pesto! So wie du es gemacht hast, kenne ich es noch gar nicht! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren! Allein farblich macht es schon Hunger ;)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure lieben Kommentare! :-)

    @ Katharina: Wie blöd! Meist hat man es je doch eilig, wenn man was zum Mitnehmen möchte...

    AntwortenLöschen
  6. Hi Charlotte,

    hmmm ich liebe Paprika-Pesto, meiner Meinung nach viel, viel leckerer als Tomaten- oder gar Basilikum-Pesto :-) Nach Deinem Rezept werde ich es bestimmt mal ausprobieren. Und nein, Restaurants, die mich so enttäuschen, gebe ich in der Regel keine zweite Chance - dazu gibt's einfach zu viele andere, die ich noch ausprobieren möchte :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. @ Kirsten: Stimmt, das ist manchmal auch schon ein Problem bei Restaurants, die ich gut fand. Man muss schließlich erst alle ausprobieren, bis man das beste gefunden hat. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen, vielen Dank für das Rezept!!
    Ich habe es gerade nachgemacht und so schaut das Ergebnis aus:
    http://instagr.am/p/NBsRJuHK9P/

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  9. Hi Charlotte,

    wie schon angekündigt habe ich gestern mal das Paprika-Pesto nach Deinem Rezept ausprobiert - es war super-lecker! Ganz schön scharf (ich glaub, meine Chili hatte jede Menge Feuer), aber sehr aromatisch und cremig - wunderbar :-) Vielen Dank für das leckere Rezept!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  10. Hab das Pesto auch gleich probiert- unglaublich gut! Vielen Dank für das Rezept :-)

    AntwortenLöschen
  11. Schön, dass es euch beiden geschmeckt hat! :-)

    AntwortenLöschen